Estrolith

Estrolith
http://www.estrolith.com
Schwamborn Gerätebau GmbH

Schwamborn Gerätebau GmbH
Schwamborn für den perfekten Boden - Lösungen aus einer Hand.
http://www.schwamborn.com
Freitag, 31. Oktober 2014

Frage beantwortenZurück
berndolino
Gruppe:


Thema vom: 28.05.2004
IP: | ID: 1388
3292x angezeigt

Wann Fliesen

Hallo,

Habe heute Estrich im Ausenbereich (Kellertreppen eingangsbereich) eingebracht.

Estrich als Sackware B 25

Wann kann Ich meine Fliesen drauf kleben ?

Wie lange trocknet das ganze bis Ich die Belegreife erzielt habe ?

Für eine kompetente Antwort wäre Ich dankbar !



Meister der Fliese
Gruppe:


Antwort vom: 29.05.2004
IP: | ID: 1391

Antwort

Hallo,
wenn er trocken ist ist eine einfache aber klare aussage die von vielen getroffen wird sie haben einen Estrich mit sackware b25 eingebaut das heißt es handelt sich um einen Beton mit einer mindestdruckfestigkeit von 25 n/mm² nach 28 Tagen diese 28 tage haben aber in den seltensten fällen was mit der feuchte gemein. Sie haben nun die möglichkeit den Belag innerhalb drei tagen, bei diesen bleibe ich auch nach der neuen norm bei der 5 tage frist gestellt sind, belegt werden oder dann mindestens 28 tage warten dann eine restfeuchte messung mit einem CM messgerät durchführen und wenn diese 2% Restfeuchte anzeigt kann der Belag egal ob schwimmender Estrich oder Verbundestrich eingebracht werden. Aber denken Sie bitte daran evtl eine Abdichtung (evtl Verbund) vor dem verlegen aufzubringen

nach oben


Berndolino
Gruppe:


Antwort vom: 29.05.2004
IP: | ID: 1392

@ Meister der Fliese

Hallo,
Vielen Dank für die schnelle Antwort !

Könne Sie mir das :
"Aber denken Sie bitte daran evtl eine Abdichtung (evtl Verbund) vor dem verlegen aufzubringen"

evtl. näher erklären ?

nach oben


Meister der Fliese
Gruppe:


Antwort vom: 30.05.2004
IP: | ID: 1393

Antwort

Hallo,
Mit der Abdichtung im Verbund meine ich folgendes. Bauteile am Bau sind vor feuchte zu schützen das heißt es ist zu verhindern das Wasser von der Oberfläche ins Bauteil eindringt. Bei Ihrem Fall gehe ich davon aus das Sie den Estich direkt auf den Rohbeton aufgebracht haben und hier keine Abdichtung nach der din 18195 erfolgt ist. Nun haben Sie den Estrich aufgebracht und da dieser Die Schutzschicht zum Unterboden bildet gilt es dieses Bauteil vor feuchte zu schützen. Hierfür hat man die Alternative Abdichtung "erfunden" die zwar nicht genormt aber in Merkblättern angegeben ist. Diese Abdichtung gibt es in verschiedenen Ausführungen zum Streichen und Spachteln und als Matten wobei immer zu beachten ist das die Stärke der fertigen Abdichtung mindestens 2mm betragen muß. Am Rand und den Ecken aber auch an Bodenabläufen wird ein Spezielles Dichtband oder Manschette mit eingearbeitet was ein eindringen von Wasser in die Schutzschicht verhindert. Wichtig ist das eine Abdichtung diffusionsfähig ist das heißt Wasser kann von oben nicht in das Bauteil eindringen aber Feuchte kann vom Bauteil als Dampf durch die Fugen dann entweichen. Auch hier noch ein kleiner Tip Fliesenformate von größer als 30/30 cm sind wegen des geringen Fugenanteils für den Außenbereich nicht zu empfehlen. Als Verlegemörtel empfehle ich einen Fließbettkleber der eine nahezu vollsatte Verlegung gewährleistet.
Sie können sich bei folgenden LINKS noch genauer informieren.
www.schlueter-systems.de
www.Sopro.de
www.Mapei.de

nach oben


© 2010 Fussbodenbau Forum. Alle Rechte vorbehalten.
RSS Feed | Impressum | support@fussbodenbau-forum.com