Collomix Rühr- und Mischgeräte GmbH

Collomix Rühr- und Mischgeräte GmbH
http://www.collomix.de
Schwamborn Gerätebau GmbH

Schwamborn Gerätebau GmbH
Schwamborn für den perfekten Boden - Lösungen aus einer Hand.
http://www.schwamborn.com
Dienstag, 21. Oktober 2014

Frage beantwortenZurück
Stefan
Gruppe: Sonstige


Thema vom: 08.12.2009
IP: 164.61.**.** | ID: 8769
3199x angezeigt

Fussboden auf Fliesen

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand bei folgendem Problem einen Lösungsvorschlag aufzeigen.

Es wird ein neues Büro bezogen in einer Ladenlokalfläche. Der Boden gehörte früher zu einem Supermarkt und ist mit den dafür typischen Fliesen ausgestattet. Nun wollen wir dort gerne einen neuen Bodenbelag realisieren - von der Richtung her am liebsten sowas wie einen Kunstharzboden.

Problem ist nun: der neue Bodenbelag muss rückbaufähig sein.

Nach meiner Kenntnis scheidet somit alles wie Kunstharz oder ähnliche Beschichtungen aus, richtig?

Gibt es ausser z.B. Klicklaminat sonstige Ideen wie ich einen rückbaufähigen Boden realisieren kann. Schön wäre halt ein einfarbig gefärbter Boden, der so ein bisschen in Richtung Industrieboden-Charakter geht, aber eventuell ist das ein nicht realisierbarer Wunsch.

Ich bin in jedem Fall für jeden Vorschlag dankbar - Grüße ans Forum

Stefan



Klaus
Gruppe: Sachverständiger


Antwort vom: 08.12.2009
IP: 91.36.***.** | ID: 8770

optische Alternative zu Beschichtungen

Hallo Stefan,
Du siehst das richtig, dass die Kunstharzbeschichtungen unter die "nicht zerstörungsfrei zurückbaubaren Oberbeläge" fallen.
Der neue Oberbelag, welcher Dir vorschwebt, muss natürlich auch jene nutzungsbedingten Anforderungen erfüllen, von welchen Du hier garnichts berichtet hast.
Ich würde -soweit es "übliche Anforderungen" sind- einmal den Blick richten auf einen elastischen Bodenbelag als selbstliegendes bzw. auch rückseitig bereits mit einem Trockenklebstoff versehenes Fliesenformat.
Auch sind sogenannte Designbeläge (PVC-Beläge) auf dem Markt, welche dem optischen Anspruch einer Kunstharzbeschichtung sicherlich entsprechen - und letztendlich ohne Probleme auch wieder zerstörungsfrei zurück gebaut werden können.
-.-.-.-.-
Gruß: Klaus

nach oben


Sebastian
Gruppe: Handwerksbetrieb


Antwort vom: 08.12.2009
IP: 87.170.***.** | ID: 8771

möglicher Aufbau

Hallo Stephan,
Hallo Klaus,

prinzipiell ist es so ohne weiteres nicht möglich auf Fliesen Designbelag zu verlegen.
Ich sehe hier hauptsächlich das Problem in den Fliesenfugen. Über eine entsprechende Ausgleichspachtelung muss hier nachgedacht werden. Ich empfehle dringend eine vollflächige Spachtelung, denn nur die Fugen abzuspachteln wird nicht reichen einen vernünftigen Boden zu erhalten.
Allerdings ist dies nichtmehr rückbaubar.

Alternativ könnte man über folgende Aufbauarbeiten nachdenken:

1. Trockenestrich (Spanplatte, OSB usw.) , ggf. spachteln und im Anschluß einen Belag Ihrer Wahl darauf (gib ja genügend Beläge auch mit Industriebodenoptik) Das Problem könnte hier in der Aufbauhöhe stecken.

2. Klicklaminat, entweder mit einer entsprechenden Optik (hab ich schon irgendwo mal gesehen mir fällt es nur eben nicht ein wo).

3. Linoleum-, PU- oder PVC-boden zum klicken (ähnlich Klicklaminat)

4. PVC-Fliesen zum lose verlegen mit Schwalbenschwanzverbindung o.Ä. (Markennamen nenne ich nicht) U.U. kann es aber auch hier zu Probleme mit den Fliesenfugen kommen. Da sollte doch nocheinmal die entsprechende AWT befragt werden.

Interessant wäre zu erfahren welcher Beanspruchung der Boden standhalten muss, "Büro" "Landenfläche" sagen ja nicht allzuviel aus.

MfG
Sebastian

nach oben


Klaus
Gruppe: Sachverständiger


Antwort vom: 08.12.2009
IP: 91.36.***.** | ID: 8772

Spachteln und Urzustand herstellen

Hallo Sebastian,
bei der eingangs beschriebenen Ausgangssituation wird ein Rüttelbelag mit sehr schmalem Fugenbild vorliegen. Also keine Fliesenebene mit Fugen wie beispielsweise in einer Schlachterei.
Aber selbst für diese "groben Fugenbilder" gäbe es (nach Herstellerangabe) keine Probleme, ohne zu spachteln (was ich natürlich in allen anderen Fällen immer vorziehen bzw. empfehlen würde) den entsprechenden Belag fixiert oder lose aufliegend zu belegen.
Nur: der Fragesteller spach sich ja gerade als Grundbedingung dafür aus, den Untergrund nicht in einer Weise behandeln zu müssen, dass der Urzustand nicht oder nur mit erheblicher Mühe und zudem mit dem Risiko wiederhergestellt werden kann.
Viele Möglichkeiten ergeben sich da nicht!
-.-.-.-.-
Gruß: Klaus

nach oben


Stefan
Gruppe: Sonstige


Antwort vom: 09.12.2009
IP: 164.61.**.** | ID: 8775

Vielen Dank soweit

Hallo Klaus, hallo Sebastian,

super, vielen Dank schon mal soweit für die Antworten.

Zur Belastung des Bodens: da soll ne Design-Agentur mit knapp 10 Leuten drin arbeiten können, ein wenig Kundenverkehr also auch, aber keine schweren Geräte oder ähnliches.

Die Fugen sind in der Tat recht schmal, maximal 2 bis 3 mm würde ich schätzen.

Der Ansatz mit den PVC-Fliesen gefällt mir ganz gut, das werd ich sicher mal weiter verfolgen.

Ich seh mal zu, dass ich ein Bild hochlade und mal online stelle. Dann kann man sich sicher besser vorstellen was klappen kann und was nicht.


Wie gesagt, vielen Dank schon mal bis hier hin, wenn jemandem noch Ideen oder Anbieter von Belägen in den Sinn kommen: immer her damit.

Grüße

Stefan

nach oben


Stefan
Gruppe: Sonstige


Antwort vom: 09.12.2009
IP: 164.61.**.** | ID: 8777

Bilder

Hier mal ein Bild - mehr oder weniger gute Qualität.

http://i.imgur.com/nQFYx.jpg

Grüße

Stefan

nach oben


Stefan
Gruppe: Sonstige


Antwort vom: 09.12.2009
IP: 164.61.**.** | ID: 8778

Größe der Räume

Äh, hatte ich eigentlich gesagt wie groß die Räume sind um die es geht?

Insgesamt ca. 200 qm, davon fallen allerdings alleine 130 qm auf einen einzigen Raum, dann gibts noch Flur, Küche und zwei Toiletten, sowie einen Besprechungsraum mit knapp 25 qm.

Für den Fall, dass das dann in irgendeiner Weise noch Einfluss auf die Möglichkeiten hat...

Grüße

Stefan

nach oben


Bertram Abert
Gruppe: Sachverständiger


Antwort vom: 10.12.2009
IP: 217.233.***.*** | ID: 8787

Hallo Stefan

Es gibt mitlerweile einen PVC Designbelag, auch Holzoptik, der lose auf eine Steinboden zu legen ist und die "normalen" Steinfugen überbrückt. Allerdings habe ich damit noch keine Erfahrungen.

Gruß und viel Erfolg
Bertram Abert

nach oben


Stefan
Gruppe: Sonstige


Antwort vom: 10.12.2009
IP: 164.61.**.** | ID: 8791

PVC Designbelag

Guten Morgen Bertram,

vielen Dank für die Antwort.

Das hört sich ganz interessant an, kannst Du mir dazu evtl. auch einen Hersteller nennen?

Grüße

Stefan

nach oben


NN
Gruppe: Sachverständiger


Antwort vom: 10.12.2009
IP: 149.225.**.*** | ID: 8796

Einen sog.

Design-Belag, der ja nichts anderes ist, als ein heterogener stinknormaler PVC- Belag auf einen keramischen Fliesenbelag im sog. Trockenklebeverfahren zu verlegen, geht mit Sicherheit schief.
auch wenn die sog. Trockenkelebung sicher super funktionieren wird.

Aber..... alle Fugen werden sich über kurz oder lang abzeichnen. Das lehrt die Sv.-Erfahrung. Alle elast. Beläge sind in der Hinsicht empfindlich, es sei denn man verwendet entsprechend dicke Materialien eines bestimmten Herstellers mit dem Fugenverbindung. Oder eben Laminat. Das kann man dann später wieder ausbauen und mitnehmen.
Nicht umsonst sind Untergründe zur Belagsverlegung von elast. Belägen generell zu spachteln.

nach oben


Bertram Abert
Gruppe: Sachverständiger


Antwort vom: 14.12.2009
IP: 217.233.***.*** | ID: 8801

Hallo Stefan

es handelt sich eben nicht um die von NN. genannte Verlegeweise, sondern um ein 5 mm dickes Material.

Hier sollten wir keine Fabrikate und materialien nennen, aber wenn Du mir ein Mail oder Fax schickst?

Gruß Bertram Abert




nach oben


© 2010 Fussbodenbau Forum. Alle Rechte vorbehalten.
RSS Feed | Impressum | support@fussbodenbau-forum.com